Abgemagertes Pferd nimmt nicht zu? Lies hier 3 Tipps, damit es wieder propper aussieht und nicht dünn ist.

Ein abgemagertes Pferd (meist noch mit schlechtem Fell) erfordert dringenden Handlungsbedarf. Abgesehen davon, dass die Passanten dem Besitzer sofort das Veterinäramt auf den Hals hetzen werden, ist ein dünnes abgemagertes Pferd deutlich krankheitsanfälliger. Daher muss man den Gewichtsverlust aufhalten und solch ein altes abgemagertes Pferd schnellstens wieder auffüttern.

Nach Abklärung medizinischer Gründe, die ursächlich für alte dünne Pferde sein könnten, muss man eine Futterration mit ausreichend Eiweiß zum Muskelaufbau und energiereichen Futtermitteln wie Hafer füttern, die über den Erhaltungsbedarf an Energie dünner Pferde hinausgeht.

Dünne Pferde müssen
- bezüglich der verschiedenen Ursachen medizinisch abgeklärt werden,
- mit einer über den Energiebedarf hinausgehenden Ration mit korrektem Gehalt an Protein gefüttert werden.


Mein Pferd ist dünn und nimmt nicht zu. Woran kann es liegen, dass es so dünn ist?

Es gibt viele verschiedene Ursachen, warum ein altes Pferd immer dünner wird. Neben Erkrankungen gibt es aber auch einfach schwerfuttrige Pferde, die mehr Energie benötigen als beispielsweise ein leichtfuttriger Norweger. Dem Füttern eines Hungerhakens kommt daher große Bedeutung zu. Neben einem adäquaten Energiegehalt und einer angemessenen Versorgung mit Protein muss das Pferdefutter auch die anderen Nährstoffbedürfnisse des Hungerhakens abdecken. Allzu oft wird bei Facebook und Co gefragt, was man den machen könnte, um ein altes abgemagertes Pferd auffüttern zu können. Das alte dünne Pferd nimmt nicht zu. Derartige Laienmeinungen zum Thema Gewichtsverlust einzuholen und betroffene Pferde nicht einem Tierarzt vorzustellen, kann mehr schaden als nutzen. Es gibt Erkrankungen, die dazu führen, dass ein altes Pferd immer dünner wird und bei denen man unterschiedlich füttern muss, da einzelne Nährstoffe wie beispielsweise Protein oder Kupfer im Futter anders dosiert werden müssen.

Eine weitere Ursache für dünne Pferde (vor allem bei alten!) sind die Zähne.

Gerade im fortgeschrittenen Alter ist die Zahnsubstanz häufig nicht mehr besonders gut, so dass Futter wie Heu und Gras nicht mehr ausreichend zerkleinert werden können. Die Folge: das Pferd nimmt nicht zu und/oder ist zu dünn.
Ein dünnes abgemagertes Pferd muss also eine Zahnkontrolle bekommen.

Lästig, aber nicht selten, sind Magen-Darm-Parasiten. Ist ein Tier durch Alter, Stress, Krankheit oder Ähnlichem geschwächt, kann es Parasiten nicht mehr in Schach halten. Ein Teufelskreis entsteht, da Parasiten an der Substanz zehren und Protein verbrauchen, andererseits ein altes abgemagertes Pferd kein gutes Immunsystem hat. Betroffene Pferde fallen auf, weil sie zu dünn sind und das Fell stumpf ist.
Ein abgemagertes Pferd muss daher auf Darmparasiten untersucht werden.

Mein Pferd nimmt nicht zu: Tipps
#1 Zahnsubstanz kontrollieren,
#2 An 3 Tagen Kot sammeln und parasitologisch untersuchen.


Sind nun die Zähne in Ordnung und die Parasiten bekämpft, ist nun der Zeitpunkt gekommen, um ein altes abgemagertes Pferd auffüttern zu können.

Mein Pferd nimmt nicht zu. Was muss ich bei der Fütterung beachten?

Oberste Priorität bei der Fütterung eines abgemagerten Pferdes ist ein ausreichender Energiegehalt der Ration mit einer angemessenen, korrekten Versorgung mit Protein. Der Bedarf an Energie und Protein eines abgemagerten Pferdes kann sehr individuell sein und schwankt auch stark in Abhängigkeit von Haltung und Trainingszustand. Ein Pferd nimmt nicht zu, wenn Energiegehalt und Versorgung mit Protein, Spurenelementen sowie Vitaminen suboptimal ist.

Neben einer adäquaten Versorgung mit Protein und Energie von dünnen schwerfuttrigen Pferden ist auch die sonstige Nährstoffversorgung eines Hungerhaken, welcher nicht zunimmt, essentiell. Nährstoffimbalancen über unpassende Futtermittel führen zu einer Mangelversorgung oder einer Überdosierung, welche natürlich zu vermeiden sind, da sie die Krankheitsanfälligkeit erhöhen.
Ein abgemagertes Pferd wird durch eine unpassende Nährstoffversorgung beispielsweise mit Zink, Jod oder Vitamin A im Futter noch mehr geschwächt.

Mein Pferd nimmt nicht zu:
#3 mit vom Tierarzt erstellter Fütterung Pferd auffüttern.


Paradoxerweise können die finanziellen Belastungen durch die Futterration eines abgemagerten Pferdes übrigens mit einer tierärztlichen Ration günstiger sein, als wenn der Besitzer selber an der Futterration herumbastelt! Es gibt nämlich durchaus Produkte, mit denen das Ziel günstiger zu erreichen ist als mit ineffektiven und/oder teureren Alternativprodukten...

abgemagertes Pferd Wie lange müssen magere schwerfuttrige Pferde die spezielle Ration bekommen?

Das Pferdefutter an sich und die Dauer der Fütterung bei einem abgemagerten Pferd sind individuell unterschiedlich. Meist genügt es, um ein dünnes abgemagertes Pferd auffüttern zu können, wenn das angepasste Pferdefutter so lange gefüttert wird, bis das abgemagerte Pferd wieder sein Idealgewicht erreicht hat. Danach wird mit einem etwas geringeren Energielevel weiter gefüttert. Handelt es sich um ein mageres schwerfuttriges Pferd, muss entsprechend dauerhaft mehr Pferdefutter gefüttert werden, als an eines, welches leicht zunimmt. Dünne Pferde sind, was Haltung und Pferdefutter betrifft, nicht einfach.

Fragen Sie unsere Tierärztin für eine Erstellung einer Futterration, damit Ihr dünnes Goldstück wieder zunimmt! Wir sind international tätig.

Lesenswerte Links:

Fütterung von Pferden mit Cushing

Alte Pferde füttern



Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig (gemäß Gebührenordnung für Tierärzte (GOT))

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de