OP Hund Fressen

Vor einer OP ist es sehr wichtig, dass ein Hund nüchtern vor der OP ist. Auch Trinken ist einige Stunden vor der OP von einem Hund nicht mehr erlaubt.
Hintergrund ist, dass durch die Narkosemittel manches mal Erbrechen induziert wird. Wenn der Hund beim Erbrechen Mageninhalt in die Lunge bekommt, kann dies schnell tödlich enden. Zudem wird während einer Narkose auch der Darmtrakt von einem Hund gedrosselt, daher kann es leicht zu Fehlgärungen im Darm des Hundes kommen. Daher sollte jeder Besitzer im Interesse seines Hundes darauf achten, dass sein Hund nüchtern vor der OP ist.

Drei Tage vor einer OP darf ein Hund außerdem bestimmte Lebensmittel nicht mehr fressen. Und zwar sollten schwer verdauliche Bestandteile wie Knochen, Bindegewebe, zu viel verdauliches Rohprotein oder auch zu viel Rohfaser vermieden werden.

Hund OP - wie lange vorher nüchtern?
24 Stunden vor einer OP muss der Hund nüchtern gehalten werden; der Hund darf also nichts mehr Fressen vor der OP. Bei einer Darm - OP muss ein Hund sogar mindestens 48 Stunden nüchtern sein.
Drei Stunden vor der OP von einem Hund darf der Hund auch nicht mehr trinken. Trinken darf der Hund vor der OP wegen der Verschluckgefahr nicht, da auch Wasser aus dem Magen nicht in die Lunge gelangen darf.

Nach der OP benötigt der Hund Schonkost.
In den ersten Stunden nach der OP ist es nicht ungewöhnlich, wenn ein Hund nicht frisst. Nach der OP geht es vielen Hunden noch nicht so gut und außerdem ist vielen Hunden durch die Narkosemittel noch übel. Daher frisst ein Hund nach der OP häufig nicht und häufig trinkt ein Hund nach der OP auch nicht. In der Regel ist ein Hund während einer OP am Tropf, bekommt also Flüssigkeit zugeführt. Der Hund hat also unmittelbar nach der OP gar nicht so sehr das Bedürfnis nach Flüssigkeit, daher trinkt ein Hund nach der OP häufig nicht.

Die Schonkost für einen Hund nach einer OP sollte in den ersten fünf Tagen nach der OP reich an Vitaminen und Kohlenhydraten sein. Der Gehalt an verdaulichem Rohprotein sollte in der Schonkost für einen Hund nach einer OP moderat sein.
Fünf Tage nach einer OP wird die Schonkost für den Hund modifiziert: Der Gehalt an verdaulichem Rohprotein wird deutlich angehoben und liegt einiges über dem Erhaltungsbedarf für verdauliches Rohprotein. Das Verhältnis von verdaulichem Rohprotein zu umsetzbarer Energie wird bei 15 - 20 : 1 in der Schonkost für einen Hund nach einer OP angepeilt. Außerdem sollte diese Schonkost für den Hund nach der OP mindestens die Bedarfswerte für Eisen, Zink sowie die Vitamine A, E und B decken. Bei einer Knochen - OP konnten keine positiven Effekte durch erhöhte Gaben von Calcium und Phosphor in der Schonkost nach der OP festgestellt werden.

Wann darf ein Hund nach einer Zahn - OP wieder fressen?
Hunde benutzen ihre Zähne nicht wie wir Menschen zum Zerkleinern und Mahlen der Nahrung. Hunde reißen Stücke aus ihrer Beute heraus, die sie am Stück verschlingen. Daher darf ein Hund nach einer Zahn - OP genau wie nach jeder anderen OP kleinere Nahrung fressen, sobald er vollständig bei Bewusstsein ist.

Wann darf ein Hund nach einer Zahn - OP wieder Knochen und große Stücke fressen?
Nach einer Zahn - OP darf ein Hund zunächst keine Knochen oder großen Futterstücke fressen, bei denen die Zähne zum Nagen und Kauen benutzt werden. Erst wenn alles verheilt ist, darf ein Hund Knochen und große Futterstücke zerkauen und fressen.

Schonkost für einen Hund nach einer Darm - OP muss beim Anfüttern breiig und sehr leicht verdaulich sein. Gut als Schonkost für einen Hund nach einer Darm - OP eignet sich in der ersten fünf Tagen nach der Darm - OP püriertes Fleisch mit Reisschleim, Haferschleim oder Kartoffelbrei. Nach dieser Phase des Anfütterns muss die Schonkost für einen Hund nach einer Darm - OP weiterhin leicht verdaulich sein, aber der Rohfasergehalt sollte mit löslicher Rohfaser wie Pektin oder Inulin angehoben werden.

Lesenswerte Links:

- Fertigfutter (Trockenfutter, Nassfutter) für Hunde

Autor:

Tierärztin Cornelia M. Bauer


Literatur:

„Praktikum der Hundeklinik“, Suter, Kohn, 10. Auflage

„Ernährung des Hundes“, Meyer, Zentek, 5. Auflage


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
vom Futter - Tierarzt XaraVet
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de