Energiebedarf Hund

Wie viel Energie braucht ein Hund:
Bei der Berechnung des Energiebedarfs ist zu berücksichtigen, ob es ein Welpe, ein Junghund oder ein erwachsener Hund ist.
Generell benötigen Hunde, die keinerlei Arbeit wie beispielsweise Hüten von Schafe leisten müssen und sich auch nicht sportlich betätigen, lediglich den Erhaltungsbedarf an Energie. Dieser ist individuell unterschiedlich.
Er variiert je nach
Bewegungsintensität,
Rasse,
Körpergröße und
Alter sowie
individueller Futterverwertung.

Wenn ein Hund sich viel bewegt z.B. weil er im Hundesport geführt wird, muss zusätzlich zum Erhaltungsbedarf individuell mehr Energie gegeben werden. Energieträger im Futter sind Kohlenhydrate und Fette. Fleisch liefert nur Protein, ist aber nicht energiereich!

Der Energiegehalt von Hundefutter ist von Produkt zu Produkt unterschiedlich. So sind energiereiche Produkte für den Sporthund, energiearme Produkte für kastrierte oder übergewichtige Hund sowie natürlich "normales" Futter für den Familienhund auf dem Markt erhältlich.
Der Energiegehalt von Hundefutter schwankt im Allgemeinen meistens zwischen 3200 und 4100 kcal pro kg Trockenfutter und 800 bis 1200 kcal pro kg Feuchtfutter.
Manchmal wird der Energiegehalt vom Hersteller auf der Hundefutter - Verpackung angegeben. Wenn nicht, kann er aber von Ihrem Futter-Tierarzt XaraVet ausgerechnet werden.

Da der Energiegehalt von Trockenfutter zu Trockenfutter unterschiedlich ist, lässt sich auch nicht eine Empfehlung aussprechen, wie viel Hundefutter pro kilo Hund oder wieviel Hundefutter täglich gegeben werden sollte: Dies ist abhängig von
- der Frage Trockenfutter oder Nassfutter,
- dem Energiegehalt des Hundefutters und
- dem individuellen Energiebedarfs des Hundes.

Nehmen wir als Beispiel einen 35 kg schweren Hund, bei dem unklar ist, wieviel Trockenfutter dieser Hund pro Tag benötigt.
Der 35 kg schwere Hund hat einen geschätzten individuellen Energiebedarf von 1548 kcal.
Zur Auswahl stehen zwei Trockenfutter - Produkte:
Nummer 1 enthält 3930 kcal pro kg Trockenfutter,
Nummer 2 3257,5 kcal pro kg Trockenfutter.

Unser 35 kg schwerer Hund braucht also von Trockenfutter
Nummer 1 394g,
von Nummer 2 aber deutlich mehr, nämlich 475g!

Jeder Hersteller äußert zu seinen Produkten eine Fütterungsempfehlung, die aber nicht als starre Soll-Zahl "Genau so viel Gramm braucht mein Hund und nicht mehr oder weniger, trotzdem wird er immer dicker" verstanden werden darf. Es handelt sich hierbei um eine Fütterungsempfehlung, von der natürlich je nach Hund und individuellem Energieverbrauch abgewichen werden kann (und bei Bedarf sollte!).

In unserem Beispiel hat der Hersteller von Trockenfutter Nummer 1 empfohlen, 390 bis 450 g Trockenfutter zu füttern. Wir haben 394g als benötigte Trockenfutter - Menge ausgerechnet, passt also.
Der Hersteller von Trockenfutter Nummer 2 empfiehlt ungefähr 430g Trockenfutter. Würden sich die Besitzer an diese Empfehlung halten, würde der Hund abnehmen, da er 475g Trockenfutter braucht.

Sie sehen also, es kann durchaus sinnvoll sein, den Energiebedarf eines Hundes individuell zu berechnen und die verfütterte Hundefutter-Menge kritisch zu überdenken.


Autor:

Tierärztin Cornelia M. Bauer


Quellen:

„Praktikum der Hundeklinik“, Suter, Kohn, 10. Auflage
„Nutrient Requirements of Dogs and Cats“, National Research Council
Foto: "Sprung ins kalte Wasser" von herzogenaurach, Some rights reserved, www.piqs.de


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
vom Futter - Tierarzt XaraVet
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de