Hundefutter gegen Harnsteine

Wenn ein Hund unter Harnsteinen leidet, ist dies eine fiese Erkrankung, die dem Hund Schmerzen bereitet. Je nachdem, wie groß der Harnstein ist und wo er sich befindet, kann sogar eine Not-Operation notwendig werden. Nicht erkannte Harnsteine können lebensbedrohlich sein!

Dalmatiner Warum ist ein Hundefutter gegen Harnsteine notwendig?
Harnsteine oder deren Vorstufe, Harnkristalle, entstehen immer dann, wenn im Urin genügend Substrat vorhanden ist. Daher unterscheidet man auch viele verschiedene Harnkristall-Arten, beispielsweise Struvitkristalle, Calciumoxalatkristalle, Uratkristalle und so weiter. Am häufigsten leiden Hunde unter Struvit. Die Bildung von Harnsteinen kann durch ein spezielles Hundefutter gegen Harnsteine vermindert oder sogar ganz unterbunden werden. Ein Hundefutter gegen Struvitkristalle beispielsweise kann sogar bereits bestehende Struvitkristalle wieder auflösen. Dies ist aber nicht bei allen Harnstein-Arten und auch nicht bei zu großen Harnsteinen möglich, so dass die Prävention mit einem guten Hundefutter gegen Harnsteine extrem wichtig ist.

Wie lange muss Harnstein Hundefutter gefüttert werden?
Die Dauer der Fütterung von einem Hundefutter gegen Harnsteine hängt von der Grundursache ab. Manchmal hat sich ein Hund eine Blasenentzündung eingefangen, in deren Folge Struvit entstanden ist. Liegt ansonsten keine Prädisposition zu Struvitkristallen vor, reichen einige Wochen bis zur vollständigen Ausheilung, in denen das Hundefutter gegen Struvitkristalle gefüttert werden muss.

Leider gibt es aber auch gar nicht so selten Hunde, die schlicht und ergreifend zu einer bestimmten Harnstein - Sorte neigen. In diesen Fällen ist es unabdingbar, dass die Harnsteindiät dem betroffenen Hund lebenslang gefüttert wird. Zu groß ist sonst das Risiko, dass sich unbemerkt ein Harnstein bildet, der dann irgendwann beispielsweise die Harnröhre verstopft.

Welches Hundefutter gegen Harnsteine soll ich füttern?
Harnstein ist nicht gleich Harnstein, so dass sich das Hundefutter je nach Zusammensetzung der Harnsteine bei dem Hund unterscheidet. Bevor man daher eine passende Harnsteindiät für einen Hund auswählt, muss zuerst bekannt sein, woraus die Harnsteine oder die Harnkristalle bestehen. Dies diagnostiziert ein Tierarzt.
Soll das Hundefutter beispielsweise Struvit bekämpfen, muss ein spezielles Hundefutter gegen Struvitkristalle gefüttert werden. Allerdings ist es so, dass ein solches Harnstein Hundefutter sehr wenig Protein und Magnesium liefert. Und zwar weniger als ein Hund eigentlich benötigen würde. Wie stark die Reduktion dieser eigentlich essentiellen Bestandteile ist, hängt von dem jeweiligen Hundefutter ab. Daher ist es sehr ratsam, bei einer dauerhaften Verfütterung einer Harnsteindiät an einen Hund die Fütterung tierärztlich durchrechnen zu lassen. So kann individuell für den jeweiligen Hund die Versorgung mit diesen eigentlich essentiellen Bestandteilen eingestellt werden, damit der Hund einerseits möglichst optimal versorgt wird und andererseits keine Harnsteine entwickelt. Wenden Sie sich jetzt für eine Futteroptimierung an uns!

Lesenswerte Links:
- Hundefutter gegen Harnsteine

- Diät-Ergänzungsfuttermittel für Hunde mit Harnsteinen


Autor:

Tierärztin Cornelia M. Bauer


Bildquellen:

Foto: "Dalmatiner Porträt" von Eva Lechner, Some rights reserved, www.piqs.de


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de