Alten Hund richtig füttern

Wann ein Hund zu den Senioren zählt, lässt sich nicht genau festlegen. Das hängt vom Individuum selber ab, aber auch von der Rasse. So werden kleine Rassen älter als große Rassen und zählen dadurch natürlich auch erst mit einem höheren Alter zu den Senioren als die großen Rassen, bei denen durchaus auch schon ein 7 jähriger Hund betagt sein kann.

Allen gemein ist aber, dass alte Hunde irgendwann ein angepasstes Hundefutter für alte Hunde benötigen, da sie nicht mehr so ein großes Bewegungsbedürfnis haben wie jüngere Hunde. Barf und alter Hund lassen sich auch kombinieren - es muss nicht unbedingt Fertigfutter sein.
Alte Hunde haben so wie alte Menschen auch gelegentliche Probleme mit Arthrose oder anderen Gelenkserkrankungen. Müssen diese alten Hunde dann noch Übergewicht tragen, verstärkt dieses Übergewicht ihr Leiden erheblich. Daher braucht ein alter Hund meist weniger Futter als ein jüngerer Hund.

Je nachdem wie weit der alte Hund das Idealgewicht überschreitet, kann man die Futtermenge bei einem ansonsten gesunden alten Hund um bis zu 30% reduzieren, vorausgesetzt das Fertigfutter ist nicht schon von sich aus energiereduziert.

Ernährung alter Hund - Proteinmenge:
Außerdem sollte der Gehalt an verdaulichem Rohprotein in dem Hundefutter für alte Hunde von sehr guter Qualität sein und dafür aber den Bedarfswert, der für die Ernährung alter Hunde empfohlen wird, nicht übersteigen. Proteinquellen, die im Dünndarm von einem alten Hund verdaut werden, sind zu bevorzugen. Außerdem ist bei der Ernährung alter Hunde darauf zu achten, dass bindegewebereiche Innereien in nicht allzu großer Menge verfüttert werden. Barfen bei einem Senior - Hund erfordert also eine sehr gute, dünndarmverdauliche Fleischqualität bei nicht zu großer Proteinmenge.

Der Rohproteingehalt liegt bei Trockenfutter zwischen 16-20% und im Feuchtfutter zwischen 5-6%. Rohfaser darf im Hundefutter für alte Hunde gerne mehr enthalten sein, um die Darmmotilität von dem alten Hund zu unterstützten. Der Gehalt sollte mehr als 1,5% in der Trockenmasse betragen.

Senior - Hundefutter sinnvoll?
Senior - Hundefutter für alte Hunde ist definitiv sinnvoll! Senior - Hundefutter berücksichtigt die veränderten Bedürfnisse eines alten Hundes, wie eine hochverdauliche Proteinquelle, ein höherer Ballaststoffgehalt oder auch veränderte Bedürfnisse bei der Versorgung mit Vitaminen und Spurenelementen. Aus diesen Gründen ist Senior - Hundefutter kein Marketing-Gag, sondern sinnvoll.

Ein alter Hund hat oft Durchfall?
Wenn ein alter Hund oft Durchfall hat, muss das Hundefutter des alten Hundes genau analysiert werden. Und zwar in Bezug auf enthaltene Futtermittel und enthaltenen Rohfasergehalt. Die Ursachen für den Durchfall von einem alten Hund können sehr vielfältig sein: falscher Ballaststoffgehalt, Futtermittel-Allergie, Futtermittel-Unverträglichkeit, Endoparasiten, Infektionen und, und, und... Eine Überprüfung der Fütterung lohnt also sicherlich.

Häufig ist in Seniorenfutter für den Hund ein Zusatz für die Gelenkgesundheit enthalten. Falls nicht oder bei Frischfütterung (wie beispielsweise Barf bei einem alten Hund) können Grünlippmuscheln oder Glucosamin ergänzt werden.

Ernährung alter Hund: selbst kochen?!
Einen alten Hund barfen ist selbstverständlich möglich. Das Hundefutter für alte Hunde selbst kochen ist ebenfalls wie Barf eine gute Alternative zu Fertigfutter. Voraussetzung ist aber, dass die Barf - Ration beziehungsweise das selbst zubereitete Hundefutter allen Vorgaben für die Ernährung alter Hunde erfüllt. Barf Senior - im Alter und bei Erkrankungen ist eine korrekte Futter-Zusammensetzung von essentieller Wichtigkeit.
Wird ein alter Hund mit barfen ernährt, sollte im Seniorfutter das Verhältnis von verdaulichem Rohprotein zu umsetzbarer Energie bei 10 : 1 liegen. Der Ballaststoffgehalt sollte über 1,5% in der Trockenmasse betragen, darf allerdings auch nicht zu hoch werden. Einen alten Hund sollten beim Barfen außerdem die doppelten Gehalte der Bedarfswerte von Vitamin A und E gefüttert werden. Beim Barfen von einem Senior - Hund sind außerdem die Spurenelementgehalte wichtig, die teilweise ebenfalls in erhöhter Menge im Vergleich zum Adultfutter vorliegen sollten.
Wenn man einen alten Hund auf Barf umstellen möchte, sollte neben der korrekten Barf - Zusammensetzung auch das Umstellen an sich beachtet werden. Wie bei jedem Futterwechsel muss man einen alten langsam auf Barf umstellen.



Alter Hund Futter - Hundefutter für alte Hunde finden sich hier:
Seniorfutter (Trockenfutter, Feuchtfutter) für gesunde alte Hunde
Seniorfutter (Trockenfutter, Feuchtfutter) für kranke Hunde
Aufbaufutter für alte Hunde
XaraVet - Hundefutter für alte Hunde selbst kochen oder alten Hund auf Barf umstellen
Futterkomponenten wie Fleischdosen oder Hundeflocken
Vitamin-/Mineralfutter für alte Hunde


Autor:

Tierärztin Cornelia M. Bauer


Quellen:

„Praktikum der Hundeklinik“, Suter, Kohn, 10. Auflage

„Nutrient Requirements of Dogs and Cats“, National Research Council


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
vom Futter - Tierarzt XaraVet
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de