Hundefutter für alte Hunde

Ernährung alter Hund: warum ist ein spezielles Hundefutter für alte Hunde notwendig?
Ein alter Hund hat einen komplett anderen Stoffwechsel als ein jüngerer Hund. Der Energiebedarf ist in der Regel deutlich niedriger bei dem alten Hund. Die Organfunktionen lassen nach, eventuell sind sogar schon die ersten Alterszipperlein aufgetreten. Dies alles macht ein spezielles Hundefutter für alte Hunde notwendig. Mit Seniorenfutter werden Nieren- und Lebertätigkeit entlastet.

Seniorenfutter Hund: welches Hundefutter für alte Hunde soll ich nehmen?
Hund ist nicht gleich Hund, so dass man nicht sagen kann, dass das Hundefutter xy gut ist und für jeden Hund, egal ob klein oder groß, passt. Die Ansprüche in der Ernährung alter Hunde sind sehr unterschiedlich, so dass individuell ein geeignetes Seniorenfutter für den Hund ausgewählt werden sollte.

Was ist besser bei der Ernährung alter Hunde: Trockenfutter oder Nassfutter?
Alte Hunde haben häufiger Probleme mit den Zähnen, zum Teil sind sogar gar keine Zähne mehr im Maul des alten Hundes vorhanden. Daher ist Trockenfutter für diese Senioren unter den alten Hunden nicht geeignet; es sollte gutes Nassfutter für ältere Hunde gefüttert werden. Eventuell geht bei dem einen oder anderen Senior auch weiches Trockenfutter für alte Hunde, sogenanntes halbfeuchtes Hundefutter. Hierbei sind die Kroketten nicht so hart wie bei Trockenfutter.
Gutes Nassfutter für ältere Hunde ist nicht unbedingt das Nassfutter mit dem höchsten Fleischanteil. Es ist für die Nieren- und Lebertätigkeit eines alten Hundes sehr belastend, wenn überhöhte Fleischmengen gefüttert werden. Abgesehen davon ist auch die Fleischqualität und nicht die Quantität ausschlaggebend für gutes Nassfutter für ältere Hunde.

Kontaktieren Sie uns jetzt für ein optimales Hundefutter für alte Hunde.



Autor:

Tierärztin Cornelia M. Bauer


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de