Cushing Pferd Fütterung

Gerade ältere Pferde sind gar nicht so selten von dem Cushing - Syndrom betroffen. Typisch für erkrankte Pferde ist ein
übermäßig langes, welliges Fell,
Muskelschwund,
Infektionsanfälligkeit (Hautpilz, Hufabszesse, Durchfall,...),
Übergewicht oder Abmagerung
sowie ähnlich wie bei dem Equinen metabolischen Syndrom (EMS) Fettumverteilungen und chronisch wiederkehrende Reheschübe.
Manchmal sind Pferde mit chronisch-rezidivierenden Reheschüben an beiden Erkrankungen (Cushing und EMS) erkrankt.

Typisch für ein Pferd mit Cushing ist die Lahmfreiheit oder Verbesserung bestehender Lahmheiten. So laufen zum Beispiel Cushing - Pferde mit Hufrehe oder Arthrose besser, als es von ihren Befunden her zu erwarten wäre.

In den Ställen sieht man sehr viele Pferde, die mit dem fortschreitendem Alter einen verzögerten oder gar unterbleibenden Fellwechsel haben. Häufig heißt es dann, dass das bei alten Pferden ganz normal ist. Gerade dieser gestörte Fellwechsel aber ist (neben den anderen Symptomen) typisch für ein Pferd mit Cushing. Daher sollten diese Pferde tierärztlich untersucht werden.

Wer ein Cushing - Pferd richtig füttern möchte, unterstützt die Therapie des Cushing bei seinem Pferd enorm. Insbesondere die Gefahr der Hufrehe wird durch eine angepasste und individuelle Ernährung deutlich minimiert.
Was man einem Cushing - Pferd füttern sollte, ist laut der Tierärztin Cornelia Bauer von XaraVet abhängig von den individuellen Symptomen, an denen das Pferd mit Cushing leidet.

Cushing Pferd richtig füttern:
Bei Muskelschwund sollte man eiweißreiche Futtermittel zufüttern, z.B. Sojaextraktionsschrot oder Reiskleie. Dies gilt auch bei Abmagerung eines Pferdes mit Cushing. Aminosäuren, die Bestandteil von Eiweißen sind, sind ausgesprochen wichtig für den Erhalt und den Aufbau von Muskelmasse.
Abmagerung bei Cushing Syndrom Pferd Ein Pferd mit Cushing, welches mager ist, braucht zusätzlich zu einer adäquaten und hochwertigen Proteinversorgung genügend Energie. Die Energieversorgung wird zu einem Teil über ausreichend Heu sehr guter Qualität gedeckt. Dazu sollte ein Pferd mit Cushing, welches zu dünn ist, das Heu jederzeit frei verfügbar haben. Ein Pferd mit Cushing muss auf jeden Fall zunehmen, da es ohnehin schon vom Immunsystem schlecht aufgestellt ist. Wenn das Pferd mit Cushing noch weiter abnimmt, kann es sich immer schlechter gegen Krankheitskeime wehren.

Was aber tun, wenn das Cushing - Pferd trotz aller Bemühungen immer dünner wird?
Je nach Haltung des Pferdes mit Cushing kann es vorkommen, dass bei Gruppenhaltung ranghöhere Pferde das Pferd mit Cushing von den Futterstellen verscheuchen. Um dies herauszufinden, hilft nur heimliches Beobachten der Herde über einige Stunden, um sicherzustellen, dass alle Pferde in Ruhe fressen können.
Sind nicht die Herdenmitglieder das Problem, sondern das Cushing - Pferd frisst schlecht oder noch schlimmer, das Cushing - Pferd frisst gar nicht mehr, können Läsionen in der Maulhöhle ursächlich sein.
Diese kleine Verletzungen sind so schmerzhaft, so dass das Pferd mit Cushing schlecht frisst. Diese Läsionen müssen schnellstmöglich zur Abheilung gebracht werden. Evtl. muss die Dosierung des Prascend gegebenenfalls angepasst werden. Die Maulhöhle sollte täglich gespült werden. Die Spülungen können entweder mit reinem Wasser oder mit einer verdünnten Chlorhexidin-Lösung durchgeführt werden.

Für eine optimale Vorbeugung von Reheschüben, einer Zunahme des Körpergewichts und einer Unterstützung des Immunsystems der Haut, ist ein individueller Ernährungsplan für das jeweilige Pferd angebracht. Auf Anfrage erhalten Sie speziell für Ihr Pferd einen Ernährungsplan bei dem Futter-Tierarzt XaraVet.

Hat das Pferd mit Cushing dagegen eher ein Problem mit Übergewicht, sollte bei optimaler Deckung der Mengenelemente und Spurenelemente energiearm gefüttert werden.

Viele Besitzer geben ihrem Pferd bei Cushing außerdem Mönchspfeffer. Mönchspfeffer verbessert bei einem Cushing - Pferd deutlich die Symptome und kann anfangs bei noch nicht so schlimmen Cushing - Pferden als alleinige Therapie in Kombination mit der richtigen Fütterung ausreichen. Die Wirksamkeit von Mönchspfeffer bei einem Pferd mit Cushing ist wissenschaftlich belegt.

Lesenswerte Links:

- XaraVet - Tierärztliche Rationskalkulation, Tierärztliche Ernährungsberatung für Pferde

Autor:

Tierärztin Cornelia M. Bauer


Quellen:

„Pferdefütterung“, Meyer, Coenen, Vervuert, 2014
"Wirksamkeit von Vitex agnus castus bei der Behandlung von ECS", Z. Bradaric, 2012


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de

www.xaravet.de