Dalmatiner Futter

Dalmatiner haben einen besonderen Stoffwechsel, so dass diese Besonderheit bei der Ernährung berücksichtigt werden muss.

Und zwar muss bei einem Dalmatiner mit dem richtigen Futter die Entstehung von Uratsteinen (Harnsäuresteine) verhindert werden.
Ein Dalmatiner baut im Vergleich zu anderen Hunderassen zum einen weniger Urat ab und zum anderen wird weniger Urat aus dem Urin rückresorbiert. Die Folge ist, dass die Konzentration an Urat im Urin von Dalmatinern deutlich höher ist als bei anderen Hunderassen. Durch diese hohe Konzentration an Urat im Urin entstehen sehr leicht Uratsteine (Harnsäuresteine) beim Hund, die bei Verstopfung der harnableitenden Wege lebensbedrohlich werden können!
Übrigens entstehen diese Uratsteine nicht nur beim Dalmatiner, auch der Russische Schwarze Terrier und die Englische Bulldogge können unter dieser Besonderheit des Stoffwechsels leiden.

Wie sieht nun die Fütterungsempfehlung für einen Dalmatiner aus?
Urat ist ein Abbauprodukt von Purin. Daher ist es wichtig, dass bei der Ernährung die Menge von Purin im Futter limitiert gehalten wird. Purin ist ein Bestandteil von Protein, also von tierischen Lebensmitteln. Wer einen Dalmatiner richtig füttern möchte, muss daher auf den Gesamtgehalt an verdaulichem Rohprotein in dem Dalmatiner - Futter achten. Ein Dalmatiner benötigt eine Ernährung, bei der sich der Gehalt an verdaulichem Rohprotein an den Bedarfswerten von verdaulichem Rohprotein für das jeweilige Individuum richtet (abhängig von Gewicht, Alter, Krankheiten, Belastungen). Egal, ob Sie nach einem Barf Speiseplan Ihren Dalmatiner füttern oder ob Sie ein anderes gutes Hundefutter Ihrem Dalmatiner zu fressen geben: ein Dalmatiner darf bei der Ernährung keinesfalls zu viel verdauliches Rohprotein bekommen.
Da der Bedarf an verdaulichem Rohprotein individuell schwankt, richtet sich die Fütterungsempfehlung "Dalmatiner" grundsätzlich nach den indivuellen Bedürfnissen.

Bezüglich des Puringehaltes im Dalmatiner - Futter hilft es, wenn mit einer Purintabelle die Puringehalte aller Lebensmittel einer Tagesration zusammengerechnet werden. Der Dalmatiner benötigt ein Futter, welches purinarm ist. Die tägliche Uratmenge im Urin sollte ungefähr 300 mg nicht zu weit übersteigen. Das Harn-Urat-Kreatinin-Verhältnis sollte bei 0,3 liegen.

Purintabelle für einen Dalmatiner:
Purinreich (und deshalb zu meiden, damit für den Dalmatiner das Futter purinarm ist), sind folgende Lebensmittel:
- Linsen,
- Fleischextrakte (beispielweise Instant-Fleischbrühe!),
- Forelle,
- Geflügelhaut,
- Hefen (beispielsweise Bierhefe),
- Hering (Sprotten, Sardinen),
- Innereien,
- Sardellen,
- Soja.

Einen Dalmatiner richtig füttern; das bedeutet, bei der Ernährung nicht nur auf den Gehalt an Purin zu achten. Gutes Hundefutter für Dalmatiner muss so konzipiert sein, dass der Harn-pH ungefähr bei 7,2 liegt. Basischer als 7,5 sollte der Harn-pH nicht werden, damit nicht die Entstehung von anderen Harnstein-Arten gefördert wird.
Der Harn-pH ist über das Verhältnis von Kationen und Anionen im Hundefutter gezielt einstellbar. Außerdem macht die Häufigkeit der Fütterungen etwas aus.

Dalmatiner wie oft füttern?
Nach jeder Fütterung wird der Harn physiologischerweise basischer. Daher macht es aus Sicht des Harn-pHs Sinn, öfter am Tag zu füttern.

Ein Dalmatiner kann nicht nach einem Futterplan gefüttert werden, der nach Gefühl erstellt wurde. Viel zu groß ist das Risiko, dass beispielsweise durch einen suboptimalen Barf Speiseplan ein Dalmatiner Uratsteine bekommt, die die Harnröhre verlegen.
Einen Dalmatiner zu Barfen erfordert einen Plan, der einen genau definiertes Verhältnis von verdaulichem Rohprotein zu Energie sowie ein korrektes Calcium-Phosphor-Verhältnis hat. Außerdem muss der Plan für das Barfen von einem Dalmatiner einen basischen Harn-pH erzeugen. Kupfer darf im Verhältnis zu Zink nicht zu stark abweichen, damit kein sekundärer Nährstoffmangel entsteht.
Sollten Sie sich unsicher sein, wie eine Barf - Ration, ein Fertigfutter oder eine Ration zum selber kochen für einen Dalmatiner zusammengesetzt sein sollte, können Sie sich einen Ernährungsplan oder eine Futter-Empfehlung vom Futter-Tierarzt erstellen lassen.
Ein Dalmatiner benötigt seine purinarme Diät lebenslang. Wenn selbst ein purinarmes Futter die Harnsäuresteine nicht verhindert, muss der betroffene Hund mit Allopurinol behandelt werden.

Allopurinol ist ein Xanthinoxidase-Hemmer. Das bedeutet konkret, dass das Purin aus den gefressenen Proteinen unter Allopurinol - Therapie nicht zu Urat abgebaut werden kann, welches im weiteren Verlauf eigentlich über die Niere ausgeschieden werden würde.
Stattdessen entsteht Xanthin - eine Vorstufe von Urat. Dieses Xanthin im Harn kann bei ungünstigen Bedingungen im Harn (zu sauerer Harn-pH, verursacht durch fehlerhafte Fütterung bei einem Dalmatiner) zu Xanthinsteinen oder Xanthinkristallen beim Hund werden. Daher bleibt die Notwendigkeit einer purinarmen Fütterung auch unter Allopurinol weiterhin bestehen!

Jetzt eine individuelle Fütterungsempfehlung für Ihren Dalmatiner bei Ihrem Futter-Tierarzt anfragen.

Lesenswerte interne Links:

- Fütterung bei Harnsteinen

- Übersicht Trockenfutter und Nassfutter für erwachsene Hunde

Autor:

Tierärztin Cornelia M. Bauer


Literatur und Quellen:

„Ernährung des Hundes“, Meyer, Zentek, 5. Auflage
"Praxisleitfaden Hund und Katze", Nolte, Yin, 3. Auflage
Foto 1: "Dalmatiner Porträt" von Eva Lechner, Some rights reserved, www.piqs.de


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
vom Futter - Tierarzt XaraVet
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de