Vitamin K3 (Menadion) in Pferdefutter

Vitamin K nehmen Pferde in der Regel ausreichend mit dem Grünfutter auf. Zur Vermeidung von zum Beispiel Nasenbluten bei extremer körperlicher Belastung oder zur anderweitigen prophylaktischen Erhöhung der Gerinnung wird Vitamin K allerdings manchmal zugefüttert. Vitamin K3 (Menadion) sollte beim Pferd aber mit Bedacht eingesetzt werden, da es zu Nierenschäden und Muskelschwäche führen kann. Beim Menschen kann Menadion unter anderem eine hämolytische Anämie bewirken, weshalb es in Produkten für den Menschen nicht mehr eingesetzt wird.

Quellen:

"Checkliste Ernährung", Suter, 2008
"Arzneistoffe: Lehrbuch der Pharmazeutischen Chemie", Schunack, 2013
Bundesanzeiger Nr. 59 vom 29.03.1989
Ferland G. Vitamin K. In: Bowman BA, Russell RM, eds. Present Knowledge in Nutrition. 9th ed. Volume 1. Washington, D.C.: ILSI Press; 2006:220-230
Olson RE. Vitamin K. In: Shils M, Olson JA, Shike M, Ross AC, eds. Modern Nutrition in Health and Disease. 9th ed. Baltimore: Williams & Wilkins; 1999:363-380
"Cross-Canada disease report", Maxie G & van Dreumel T, Can Vet J 33: 756-757, 1992
"Vitamin K3-induced renal toxicosis in the horse", Rebhun WC, Tennant BC, Dill SG, King JM, J Am Vet Med Assoc. 1984 May 15;184(10):1237–1239


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de

www.xaravet.de