PSSM Fütterung

Gerade coole Pferde, wie Quarter Horse, Paint Horse, Appaloosa, Kaltblüter oder auch der eine oder andere Haflinger leiden manchmal unter einer fiesen Krankheit, der Polysaccharid-Speicherkrankheit, kurz PSSM genannt.

PSSM bei einem Pferd wird durch einen Gendefekt verursacht, der dazu führt, dass Glykogen in einer exzessiven und abnormalen Form in der Muskulatur gespeichert wird. Glykogen ist die Speicherform von Zucker.

Bei dem Management von einem betroffenem Pferd mit PSSM sind daher sowohl die Haltung, aber in besonderem Maße auch das PSSM - Futter zu berücksichtigen.

Primäres Ziel muss sein, dass möglichst wenig Glykogen in der Muskulatur gespeichert wird.
Ein Pferd mit PSSM benötigt daher ein Spezialfutter und kann nicht normal wie jedes andere Pferd auch gefüttert werden.

PSSM - was füttern?
Ein PSSM - Pferd muss so gefüttert werden, dass der Blutzucker möglichst gering ansteigt. Alle zuckerhaltigen Futtermittel und Müsli sind daher absolut tabu. Es muss daher auch auf versteckte zuckerreiche Bestandteile geachtet werden!
Bei einem PSSM - Pferd muss aber nicht auf Leckerli verzichtet werden. Melasse, Karotten, Obst oder stärkehaltige Futtermittel dürfen nicht enthalten sein. Aber Leckerli auf Grünfutter-Basis sind eine gern genommene Alternative für ein Pferd mit PSSM.

Die PSSM - Fütterung sollte heulastig gestaltet werden. Stärkehaltige Kraftfutter haben in der Ernährung von einem PSSM - Pferd nichts zu suchen. Stärke wird im Körper gespalten und als Glykogen im Muskel gespeichert, wenn es nicht verbraucht wird. Genau diese Glykogen-Speicherung gilt es aber so weit wie irgend möglich zu verhindern.
Bei der Heufütterung von einem Pferd mit PSSM muss aufgepasst werden, dass das Heu nicht zu zuckerreich ist. Je nach Schnittzeitpunkt und Lagerung kann Heu manchmal reichlich Zucker enthalten, was für ein Pferd mit PSSM nicht optimal ist.
Insbesondere wenn ein PSSM - Pferd zu dünn ist, muss die Ration mit fettreichen Futtermitteln energetisch aufgewertet werden. Der Energiegehalt ist abhängig von Alter, Bewegungsintensität, Haltung und Jahreszeit.
Die Menge an Protein und Energie sollte so eingestellt werden, dass das Verhältnis von dünndarmverdaulichem Rohprotein zu umsetzbarer Energie zwischen 6:1 bis 12:1 liegt.
Eine gute Fütterungsempfehlung speziell für Ihr Pferd mit PSSM erhalten Sie auf Anfrage bei einem auf Ernährung spezialisierten Tierarzt.

Weide ist für ein Pferd mit PSSM nur bedingt möglich. Wichtig ist, dass das Gras auf der Weide für ein PSSM - Pferd nicht mehr ganz so jung ist und die Außentemperaturen über 13°C liegen. Generell ist Gras im Frühjahr und Herbst reicher an Zucker als im Hochsommer.

Fütterungstechnisch empfiehlt es sich, dass ein Pferd mit PSSM möglichst oft am Tag immer wieder kleine Fütterungen erhält. Gleichzeitig sollte Wert darauf gelegt werden, dass das PSSM - Pferd auf keinen Fall still in einer Box steht, sondern immer in Bewegung ist. So wird der aufgenommene Zucker direkt verbraucht und nicht in die Muskulatur eingelagert. Optimale Haltung für ein Pferd mit PSSM ist daher ein Offenstall oder eine Aktivstall-Haltung.
Wenn ein Pferd mit PSSM gearbeitet wird, sollte auf eine leichte und nicht zu lange Arbeit geachtet werden. Positiv sind mehrmals tägliche leichte Belastungen von etwa bis zu 30 Minuten Dauer.

Neben einer heulastigen und Kraftfutter-armen Ration muss unbedingt auch auf einen korrekten Gehalt an Nährstoffen in der Ernährung von einem Pferd mit PSSM geachtet werden. Nur so hat ein Pferd mit PSSM optimale Voraussetzungen für eine bestmögliche Muskel-Gesundheit. Mineralfutter für PSSM Pferde sollten immer zu dem jeweiligen Pferd (Alter, Größe, Gewicht) und der Grundfütterung passen. Aus diesem Grund kann es auch nicht das eine perfekte Mineralfutter für PSSM Pferde geben, sondern sollte immer in Abhängigkeit der tatsächlichen Fütterung zugeteilt werden. Daher ist eine Rationsberechnung von einem Tierarzt für ein Pferd mit PSSM unumgänglich.

Neben einer bedarfsgerechten Versorgung an Protein, Calcium, Phosphor und Kalium muss auch der Natriumgehalt berücksichtigt werden. Ein Mangel an Natrium begünstigt unter Belastungen Schäden der Muskelzellen.
Ebenso sind wichtige Nährstoffe für die Muskulatur wegen ihrer antioxidativen Effekte Vitamin E und Selen. Selen hat allerdings eine nur eine geringe unschädliche Dosierungsbreite, so dass es schnell zu Vergiftungen kommen kann.

Fütterungsempfehlung PSSM:
Tierärztliche Ernährungsberatung
Pferdeleckerli für PSSM - Pferde suchen

Quellen:

„Pferdefütterung“, Meyer, Coenen, Vervuert, 2014


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de

www.xaravet.de