Arthrose / Chronische Lahmheit bei Pferden

Gerade wenn Pferde unter Arthrose leiden, suchen ihre Besitzer nach Futterbestandteilen, die das Leiden lindern oder zumindest das Fortschreiten verzögern.

Betroffene Pferde profitieren von Grünlippmuscheln und / oder Teufelskralle. Grünlippmuscheln haben nur den Nachteil, dass das Pulver nach Fisch riecht und daher von manchen Pferden nicht gerne gefressen wird. Statt Grünlippmuscheln kann auch Fischöl gefüttert werden, das in einer Menge von bis zu 20 – 30 ml pro 100 kg Körpergewicht gegeben wird. Eine gute Alternative dazu (wenn Ihr Pferd das Fischöl nicht mag) ist Leinöl. Dieses wird in der selben Menge wie Fischöl (nämlich bis zu 20 - 30 ml pro 100 kg Körpergewicht) dem Futter zugesetzt. Fisch- und Leinöl enthalten Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmendes und schmerzlinderndes Potential haben.

Eine weniger gute Wirksamkeit beim Pferd wird Chondroitinsulfat und Glucosamin nachgesagt.

Beliebt ist auch die Zufütterung von Ingwer. (Trocken 3g, frisch 5g jeweils pro 100 kg Pferd.) Nachteil hierbei ist, dass Ingwer den Magen-Darm-Trakt reizt. Empfindliche Pferde sollten Ingwer also besser nicht bekommen. Ansonsten wird Ingwer langsam angefüttert und immer mit anderem Futter dazu gegeben.

Genau wie Ingwer reizt auch Teufelskralle die Schleimhaut von Speiseröhre und Magen. Deshalb muss es mit Vorsicht gegeben werden. Die Menge, die man von Teufelskralle füttert, liegt zwischen 2 - 4g pro 100kg Körpergewicht.

Generell bei allen genannten Stoffen ist zu erwähnen, dass es keine Schmerzmittel sind und die Wirksamkeit wissenschaftlich nur unzureichend begründet ist. Viele Besitzer haben aber gute Erfahrung mit diesen Ergänzungsfuttermitteln gemacht und schwören darauf. Schon bestehende Knorpelschäden können nicht wieder aufgehoben werden; ihre Wirkung liegt in der Verhinderung weiterer Schäden. Daher geben manche Besitzer jüngeren, (noch) gesunden Pferden diese Zusätze prophylaktisch.

Lesenswerte Links:
Tierärztliche Ernährungsberatung für Pferde
Müsli, Mash für Pferde mit Gelenkproblemen
Mineralfutter für Pferde mit Gelenkproblemen
Futterergänzungen für Pferde mit Gelenkproblemen

Quellen:

„Pferdefütterung“, Meyer, Coenen, Vervuert, 2014

„Kräuter für Pferde“, Liath, 2013


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de

www.xaravet.de