Jungpferde (Jährlinge, Zweijährige und älter) Fütterung

Ab dem 13. Lebensmonat wird die Heumenge auf 1,5 kg pro 100 kg Körpermasse (KM) gesteigert, Hafer gibt man 0,12 – 0,25 kg / 100 kg KM und Fohlen – Ergänzungsfutter 0,25 – 0,5 kg / 100 kg KM. Ab dem 19. Lebensmonat wird über 1,5 kg Heu pro 100 kg Körpergewicht zugeteilt. Die Hafer- und Ergänzungsfuttermenge liegt bei 0,5 und 0,25 kg pro 100 kg KM.
Zwischen dem 30. und 36. Monat kann man das Fohlen-Ergänzungsfutter weglassen und gibt nur noch 0,65 kg Hafer pro 100 kg KM.

Idealerweise werden Jungpferde auf der Weide gehalten.
Jährlinge auf der Weide brauchen während dem guten Grasaufwuchs im Mai und Juni keine Beifütterung außer einem speziellem Mineralfutter. Im Gegenteil - damit die Energieaufnahme und Proteinaufnahme nicht zu hoch ist, muss die Weide eventuell sogar hoch angesetzt gemäht werden.
Im Sommer bei schlechtem Grasbewuchs muss neben dem Mineralfutter eine Proteinzulage gefüttert werden. Im Frühjahr und Herbst kann Maissilage zugefüttert werden.

Zweijährige brauchen während dem Mai- und Juniaufwuchs eventuell eine strukturhaltige Beifütterung wie etwas Stroh. Wie viel Hafer und Ergänzungsfutter und vor allem welches Ergänzungsfutter die Pferde genau benötigen, hängt von der Länge des Weidegangs und der Qualität bzw. den Inhaltsstoffen des Grases ab.

Ziel bei den Jungpferden ist ein langsames und gleichmäßiges Wachstum, da ein zu schnelles Wachstum Schäden am Skelett fördert. Auch plötzliche massive Wachstumsschübe müssen vermieden werden.

Lassen Sie sich von einem spezialisierten Tierarzt einen Futterplan erstellen!

Lesenswerte Links:
Müsli, Mash für Jungpferde
Mineralfutter für Jungpferde
Futterpläne

Quellen:

„Pferdefütterung“, Meyer, Coenen, Vervuert, 2014
Foto: "Einsamkeit" von Renate65, Some rights reserved, piqs.de


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de

www.xaravet.de