Tauringehalt in Katzenfutter

Gesundes Katzenauge Jede Katze ist auf die Aminosäure Taurin angewiesen. Bekommt sie diese nicht, treten schlimme gesundheitliche Folgen auf. So kann es unter anderem zu einer Retinadegeneration (Blindheit), geringer Fruchtbarkeit, Entwicklungsstörungen und einer Erweiterung des Herzens kommen.

Besondere Beachtung ist daher auf eine ausreichende Deckung, vor allem bei selbst erstellten Rationen, wichtig. Außerdem dürfen Katzen nicht mit Hundefutter ernährt werden. Der Gehalt sollte in Trockenfutter 1g/kg Trockensubstanz und in Nassfutter 2,5g/kg betragen. Dieser Gehalt ist auch in der Trächtigkeit und im Wachstum ausreichend.


Quellen:

„Tierärztliche Ernährungsberatung“, Dillitzer, Fritz, 2. Auflage

„Klinische Diätetik für Kleintiere“, Hand, 4. Auflage

Foto: "Katzenauge" von Sandii, Some rights reserved, www.piqs.de




Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de

www.xaravet.de