Wie finde ich das richtige Hundefutter?

Gutes Hundefutter zu finden ist (je nach den eigenen Anforderungen) manchmal gar nicht so einfach. Vor allem gibt es nicht das eine beste Hundefutter, da jeder Hund andere Anforderungen an sein Hundefutter hat. Deshalb gibt es diese Anleitung, wie man bei der Suche nach gutem Hundefutter vorgeht.

Zunächst ist das Alter des Hundes wichtig. Welpen, Junghunde, erwachsene Hunde und Senior - Hunde haben jeweils andere Anforderungen an den Nährstoffgehalt im Hundefutter.
Wer besonders exakt füttern möchte, kann sogar ein Hundefutter speziell für die Rasse seines Hundes bekommen. Inzwischen haben mehrere Hersteller Trockenfutter im Sortiment, die beispielsweise nur für Chihuahua oder nur für Labrador gedacht sind.

Welches Hundefutter für Boxer, Chihuahua, Labrador, Mops,... - Eine Übersicht über Rassefutter.

Wer ein gutes Trockenfutter für (beispielsweise) Chihuahua sucht, kann also entweder ein solches Rassefutter füttern oder ein gutes Trockenfutter für kleine Hunde (aller Rassen) oder ein Trockenfutter für alle Hunde aller Rassen und aller Größen. Bei letzterem sind aber manchmal die Kroketten doch schon etwas zu groß für so kleine Hunde wie den Chihuahua.

Welches der vielen Hundefutter ist nun das Richtige für meinen Welpen oder Junghund?
Gerade ein großwüchsiger Hund wie ein Labrador neigt bei einem Energie-Überschuss im Wachstum zu Gelenkerkrankungen. Daher ist es durchaus sinnvoll, dass es Hundefutter für Junghunde speziell für kleine Hunde wie beispielsweise dem Mops oder für große Hunde wie Labrador oder Boxer gibt. Natürlich kann die komplikationslose Aufzucht eines Junghundes auch mit einem Hundefutter für Junghunde aller Größen gelingen, sofern die Futtermenge und damit der Energiegehalt nicht zu groß ist.

Welches Hundefutter ist das Beste für Welpen? Eine Übersicht

Wenn der Hund an einer Erkrankung leidet, beispielsweise an Harnsteinen, einer Herzerkrankung oder einer Nierenerkrankung, benötigt er eine besondere Diät. Das heißt, die Frage welches Hundefutter wird noch ein bisschen komplizierter - nämlich welches Trockenfutter für leberkranken Hund, Trockenfutter für einen Hund mit Übergewicht, Hundefutter bei Harnsteinen, Hundefutter für nierenkranke Hunde und so weiter.

Hundefutter für kranke Hunde: Diabetes Hundefutter, Hundefutter für nierenkranke Hunde, Trockenfutter Pankreatitis Hund,...

Leidet der Hund nicht unter einer Erkrankung, ist aber trächtig (bekommt Kinder) oder muss Welpen säugen (laktierende Hündin), braucht diese Hündin ein besonderes Hundefutter. Denn die Ernährung einer tragenden Hündin ist genauso wie das Hundefutter für eine laktierende Hündin anders als das Hundefutter für Hunde im "Normalzustand".

Welches Hundefutter für tragende oder laktierende Hündinnen? Eine Übersicht.

Der nächste Punkt bei der Frage "Welches Hundefutter ist gut?" sind Nahrungsmittelallergien oder schlicht und ergreifend Abneigungen gegen bestimmte Futtermittel (wir essen schließlich auch nicht alles gleich gern...). Welches Hundefutter bei Allergien gut ist, lässt sich nicht pauschal beantworten mit einer Produktempfehlung. Jeder Hund ist einzigartig und reagiert somit nicht immer auf dieselben Nahrungsmittel allergisch wie ein anderer Hund. Häufig kommen Allergiker aber mit Pferdefleisch und Kartoffeln zurecht.
So genannte hypoallergene Hundefutter können ein Volltreffer sein und von dem Allergiker gut vertragen werden. Manchmal aber wird das neue Hundefutter zwei bis drei Wochen vertragen und dann geht die Suche auf ein Neues los, da sich wieder eine Allergie auf das neue Hundefutter ausgebildet hat. In diesen Fällen geht kein Weg um eine Ausschlußdiät herum, bei der eine Fleischsorte und eine Kohlenhydratquelle, die der allergische Hund verträgt, mittels Ausschlussverfahren ermittelt werden. Im Artikel Nahrungsmittelallergie Hund ist die Fütterung und das Managmement von Hunden mit einer Nahrungsmittelallergie ausführlich beschrieben.
Wie das Etikett (und am wichtigsten die Zusammensetzung) eines Hundefutters zu interpretieren sind, steht in dem Artikel Hundefutter Etikett richtig lesen.

Kommen wir nun zu den Kriterien, die uns als Hundebesitzer besonders wichtig sind. Wer ein hochwertiges Hundefutter sucht, der sucht meist Bio Hundefutter, Hundefutter mit hohem Fleischanteil, Hundefutter ohne Zucker oder gutes Hundefutter ohne Getreide.
Da auch die Hersteller den Trend erkannt haben, dass Hundebesitzer Hundefutter ohne Getreide und ohne Zucker suchen, gibt es unzählige solcher Trockenfutter und Nassfutter.

Daher ist das nächste Kriterium die Hundefutter - Konsistenz: soll es gutes Trockenfutter für den Hund sein oder doch lieber gutes Nassfutter für Hunde?
Die Wahl ist abhängig von dem Geldbeutel (einen 60 kg Hund mit gutem Dosenfutter für Hunde zu ernähren kann teuer werden...), den Vorlieben des Hundes (es gibt nun mal Hunde, die fressen nur gutes Hundenassfutter und es gibt Hunde, die fressen ausschließlich gutes Trockenfutter gerne) und den eigenen Vorstellungen von der Antwort zu "Welches Hundefutter ist am Besten - Trocken oder Nass?".
Die einen finden Trockenfutter praktisch (zudem reinigt es die Zähne), die anderen verteufeln Trockenfutter als nierenschädigend. Letztlich muss also jeder selbst diese Entscheidung treffen (oder abwechselnd gutes Trockenfutter und gutes Dosenfutter füttern).

Wie finde ich das richtige Trockenfutter für meinen Hund?
Welches Hundefutter nass ist das Beste?
Die Liste mit den geeigneten guten Hundefutter trocken ist immer noch ellenlang, nachdem die oberen Kriterien (Alter, Körpergröße, Krankheit, Ausschluss von Nahrungsmitteln) angewandt wurden?
Und leider gibt es auch unzählige gute Nassfutter für Hunde, die in Ihre Kriterien fallen?
Dann bleibt nur noch das Sortieren nach Preis und Test - Erfahrungen anderer Hundebesitzer, um das beste Hundefutter trocken oder gutes Hundefutter nass herauszufiltern.

Sie sehen, wie wahnsinnig kompliziert die Suche nach gutem Hundefutter sein kann - was alles zu berücksichtigen ist, wie schwer das passende gute Hundefutter zu finden ist. Sei es man sucht ein Trockenfutter, gutes Trockenfutter für Welpen oder gutes Nassfutter für Welpen, gutes Trockenfutter für den Hund als Senior oder gutes Nassfutter für einen Chihuahua.
Statt Durchsicht im Hundefutter - Dschungel herrscht Verwirrung.

Deshalb eine Zusammenfassung und eine Hilfestellung zur Suche nach gutem Hundefutter, um hochwertiges Hundefutter auf einer Liste identifizieren zu können:

Grenzen Sie die Auswahl an Hundefutter ein, indem Sie die Hundefutter suchen, die passend sind für
- das Alter,
- die Körpergröße,
- bestehende Krankheiten,
- die Zuchtnutzung,
- bestehendes Übergewicht oder die Nutzung als Sporthund.
Dann sortieren Sie die Hundefutter aus, die Nahrungsmittel enthalten, die Ihr Hund nicht verträgt oder mag und die Sie persönlich nicht füttern möchten. Der Rest ist eine Frage
- des Preises und
- des Geldbeutels.

Diese ganzen Kriterien unter einen Hut zu bringen und sich dann mühsam durch die einzelnen Etiketten zu lesen, ist schon fast eine Strafarbeit. Deshalb gibt es auf der Futterlegende eine Futter-Datenbank mit einem Futter-Suchsystem, so dass ein Hundefutter Vergleich möglich ist. Dort können Sie hochwertiges Hundefutter aus einer Liste speziell für die Bedürfnisse Ihres Hundes finden.

1. Gehen Sie am Kopf der Seite auf den Link Hundefutter - Vergleich.

Auf dem Hundefutter Vergleich können Sie sich aussuchen, ob Sie sich lieber leiten lassen wollen oder ob Sie direkt einen Überblick über die Kategorien haben wollen.

2. Wenn Sie sich zu "Ihrer" Kategorie Hundefutter durchgearbeitet haben, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen:

- Sie haben keine Ansprüche an die Inhaltsstoffe Ihres besten Hundefutter - dann sortieren Sie Ihre Liste nach dem Preis oder nach den Test - Erfahrungen, um hochwertiges Hundefutter auf der Liste zu finden.

- Sie möchten Bio - Hundefutter, Hundefutter ohne Zusatzstoffe, gutes Hundefutter ohne Getreide oder ein anderes Nahrungsmittel ausschließen - dann führen Sie eine Suche durch.


3. Sie haben eine Suche durchgeführt. Beispielsweise nach Hundefutter ohne Getreide, Hundefutter ohne Zucker, Hundefutter ohne Mais und Hundefutter ohne Geflügel.

Dummerweise hilft Ihnen das nicht so viel weiter, denn Sie erhalten eine ellenlange Liste.


Deshalb ist der nächste Schritt für den Hundefutter Vergleich die Sortierung
- nach der Futterart Trockenfutter oder Nassfutter,
- nach dem Preis (€ / kg) oder
- nach den Test - Erfahrungen (Bewertungen).

Lesenswerte Links:
- Tierarzt für Ernährung


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de

www.xaravet.de