Hund auf Diät setzen

Wohlstandskrankheit Übergewicht - davon sind nicht nur wir Menschen betroffen, sondern auch Hunde. Selten ist eine Krankheit die Ursache für das Übergewicht, meist ist es eine Kombination aus zu viel Futter und zu wenig Bewegung, die einen Hund dick macht.

Wie beim Menschen ist es auch beim Hund manchmal gar nicht so einfach, erfolgreich den Hund auf Diät zu setzen. Das Ungleichgewicht zwischen Energieverbrauch und -zufuhr muss umgekehrt werden. Jeder Hund hat einen individuell sehr unterschiedlichen Energiebedarf. Der Energieverbrauch pro Tag hängt davon ab, wie alt ein Hund ist, ob er kastriert ist, welcher Rasse der Hund angehört oder wie viel Bewegung er erhält. Bekommt ein Hund mit seinem Hundefutter mehr Energie als er verbraucht, wird die überschüssige Energie in Form von Fett gespeichert. Das vermehrte Körpergewicht belastet Gelenke und Herz-Kreislauf-System oder kann langfristig zu Diabetes mellitus führen. Mehr als genug Gründe also, dass ein dicker Hund abnehmen sollte.

Hund abnehmen Tipps:
Eine radikale Futterentzugskur ist sehr belastend für den Organismus von dem betroffenen Hund. Gesünder ist ein langsameres Abnehmen für den Hund. Der Diätplan für Hunde sollte daher so konzipiert sein, dass der betroffene Hund ungefähr 1 bis 2% seines Körpergewichts pro Woche verliert. Das bedeutet natürlich regelmäßiges wöchentliches Wiegen. Je nach Gewichtsentwicklung wird der Energiegehalt der täglichen Futterration gegebenenfalls individuell angepasst. Wenn der Hund nicht weiter abspecken soll, wird der Energiegehalt der Ration auf den individuellen Erhaltungsbedarf angehoben. Mit dieser Energiezufuhr sollte der Hund dann sein Idealgewicht halten. Allerdings gibt es immer wieder Perioden, in der ein Hund weniger Energie verbraucht, weshalb für kurze Zeit das Futter gekürzt werden muss. Dies kann beispielsweise im Sommer eine sehr heiße Wetterzeit sein, in der der Hund pro Tag weniger Bewegung erhält als üblich.

Mein Hund muss abnehmen - was muss ich beachten?
Wenn ein Hund abspecken soll, muss der Energiegehalt der täglichen Ration gekürzt werden. Dies bedeutet, dass in manchen Fällen das Hundefutter mengenmäßig deutlich gekürzt werden muss. Neben der Energiemenge wird aber zwangsläufig auch der Nährstoffgehalt der Ration gekürzt! Das bedeutet weniger Protein, weniger Vitamine, weniger Spurenelemente und weniger Mengenelemente. Um eine Mangelernährung zu verhindern, macht es daher Sinn einen professionellen Diätplan für Hunde von dem Futter-Tierarzt XaraVet erstellen zu lassen. So kann man gefahrlos den Hund auf Diät setzen.

Nicht zu vergessen, wenn ein Hund abnehmen muss, sind allerlei Zusatzleckereien. Essensreste vom Tisch müssen gestrichen werden. Ist dies nicht möglich, weil Ihr Hund jahrelang an Essen vom Tisch gewöhnt ist, erhält ein dicker Hund statt der Essensreste einfach einen Teil seiner Tagesration Hundefutter vom Tisch. Kauartikel müssen auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Gegebenenfalls muss der Energiegehalt der Kauartikel von der Tagesration Hundefutter abgezogen werden.
Sehr energiereich sind Kauartikel wie Rinderkopfhaut oder getrockneter Pansen (ungefähr 1,5 Megajoule umsetzbare Energie pro 100g). Fett ist ein Geschmacksträger, weshalb Hunde diese fetthaltigen Knabbersachen heiß und innig lieben. Eine fett- und energiearme Knabbervariante sind ganze Möhren oder ganze Selleriestangen. Viele Hund vertreiben sich gerne die Zeit damit, eine Möhre klein zu knuspern.

Hund abnehmen, Tipps für Leckerli:
Leckerli sind leider auch teilweise sehr energiereich. Werden die Leckerli nur als Goodies ohne wirkliche Belohnung eines erwünschten Verhaltens verfüttert, kann die Menge relativ einfach reduziert werden, damit ein dicker Hund abnehmen kann. Allerdings sind Leckerli bei manch einem dicken Hund unerlässlich bei Erziehung und Training. In solchen Fällen müssen möglichst kleine und energiearme Leckerli verfüttert werden. Reine Trockenfleisch-Leckerli sind energiereicher als manche Kekse. Es darf auch nicht vergessen werden, die täglich Menge an Leckerli von der Tagesration Hundefutter abzuziehen, damit der Energiegehalt von der Tagesration nicht zu hoch wird.

Sie möchten eine gesunden & agilen Hund?
Ihr Hund soll eine perfekte Figur bekommen?
Sie legen Wert auf eine artgerechte Fütterung?

Dann werden Sie hier fündig:
Hilfe vom Futter-Tierarzt XaraVet: Diätplan für Hunde
Übersicht Trockenfutter und Nassfutter für einen dicken Hund

Autor:

Tierärztin Cornelia M. Bauer


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de

www.xaravet.de