Ernährung von Hunden mit einer Herzinsuffizienz

Herzkranke Hunde haben häufig wenig Appetit, fressen schlecht und leiden im fortgeschrittenen Stadium zusätzlich noch an Wasseransammlungen im Körper.

Mit einer speziellen Diät kann herzkranken Hunden zu mehr Wohlbefinden verholfen werden. Diese Diät ist gekennzeichnet durch einen geringen Natriumgehalt (<0,3%) und einer hohen Energiedichte (>1,6 MJ Umsetzbare Energie in 100g Trockensubstanz).

Bekommt der Hund Diuretika oder ein Digitalis-Präparat ist ein besonderes Augenmerk auf den Kaliumgehalt zu legen. Daher sollten in zeitlichen Abständen mittels einer Blutuntersuchung die Elektrolyte untersucht und bei Abweichungen das Futter angepasst werden. Zum Beispiel wird bei einer Unterversorgung von Kalium dies in Form von Kaliumsulfat, Kaliumzitrat oder Kaliumchlorid zugeführt. Alternativ bietet sich hierfür auch Banane an, da diese kaliumreich ist.

Unterstützend für das Herz wirkt Carnitin. Außerdem sollten Hundefutter für herzkranke Hunde vermehrt Vitamin E und Selen enthalten.

Möchte der herzkranke Hund sein Futter nicht fressen, kann das Futter schmackhafter gemacht werden, indem es angewärmt oder mit warmer Fleischbrühe übergossen wird. Hilft auch das nicht und der herzkranke Hund frisst weiter schlecht, können die Rationen mit Zutaten, die der Hund besonders mag, auch selbst hergestellt werden. Bei dauerhafter Gabe eines selbstgemischten Futters (beispielsweise beim Barfen von dem herzkranken Hund) sollte die Zusammensetzung aber tierärztlich überprüft werden.

Hundefutter für herzkranke Hunde oder Barf - Plan für herzkranken Hund finden sich hier:

- Spezialfutter bzw. Fertigfutter (Trockenfutter, Feuchtfutter) für herzkranke Hunde

- XaraVet - Futterrezepte vom Futter-Tierarzt zum Barfen oder Kochen für herzkranke Hunde

- Futterkomponenten (reine Fleischdosen, Frostfutter, Flockenfutter)

- Diätetische Futterergänzungen befinden sich in der Kategorie Diät-Ergänzungsfuttermittel für kranke Hunde


Autor:

Tierärztin Cornelia M. Bauer


Quellen:

„Ernährung des Hundes“, Meyer, Zentek, 5. Auflage
„Praktikum der Hundeklinik“, Suter, Kohn, 10. Auflage
„Kleintierkardiologie Kompakt“, Tobias, Skrodzki, Schneider, 2008
Foto: "Herr Joschka" von ThomasSchaal, Some rights reserved, www.piqs.de


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de

www.xaravet.de