Ernährungsberatung Hund

Man sollte meinen, dass die Fütterung von einem Hund kein Hexenwerk ist. Essensreste, vielleicht irgendein Fertigfutter, vielleicht noch ein paar Knabbersachen für den Hund - fertig ist die Ernährung vom Hund.

Leider zeigen etliche Erkrankungen (durch die Fütterung verursacht oder verschlimmert), dass ein verantwortungsbewusster Hundebesitzer der Ernährung seines Hundes deutlich mehr Beachtung schenken sollte.

Die Ernährung ist eine sehr wichtige Grundlage für ein langes und gesundes Leben von einem Hund. Wird ein Hund durch Unwissenheit oder Unachtsamkeit fehlerhaft ernährt, können Erkrankungen entstehen, die teure Behandlungen notwendig machen. Daher kann eine tierärztliche Ernährungsberatung sehr sinnvoll sein und die bedarfsgerechte Versorgung von einem Hund in jeder Lebenslage sicherstellen. Eine tierärztliche Ernährungsberatung sollte nicht erst dann aufgesucht werden, wenn ein Hund (evtl. schon unheilbar) krank ist, sondern schon als Präventivmaßnahme.

Wie sieht nun eine gute Fütterungsempfehlung für einen Hund aus?
Eine pauschale, für alle Hunde perfekte Futterzusammensetzung gibt es nicht. Die Fütterungsempfehlung für einen Hund richtet sich immer nach den individuellen Bedürfnissen: Wie alt ist der Hund? Neigt der Hund dazu, zu dick zu werden? Ist der Hund im Gegenteil vielleicht immer eher zu dünn? Neigt der Hund vielleicht zu Harnsteinen? Und so weiter, und so weiter...
Jeder dieser Hunde muss also so ernährt werden, wie es seinen Bedürfnissen und Anforderungen entspricht. Ein guter Futterberater für einen Hund sollte außerdem auf die Wünsche des Besitzers eingehen. Wer einen Barf Plan erstellen lassen möchte, wird sicherlich nicht glücklich über die unbedingte Anpreisung eines Trockenfutters sein.

Das passende Hundefutter ist demnach von 2 wesentlichen Hauptfaktoren abhängig; den Bedürfnissen von dem Hund und den Vorstellungen von dem Hundebesitzer. Nicht jeder hat die Zeit, das Barf nach einem vielfältigen Futterplan zu erstellen. Nichtsdestotrotz kann man Hundefutter individuell zusammenstellen, ohne einen riesigen Tiefkühler zu haben. Eine gute Futterberatung für einen Hund nimmt auf diese individuellen Wünsche Rücksicht. Dementsprechend sollte eine Ernährungsberatung für einen Hund nicht nur Barf - Pläne erstellen, sondern eben flexibel mit dem Besitzer zusammen die optimale Lösung finden.

Für eine tierärztliche Ernährungsberatung muss der Hund nicht unbedingt dem Futter - Tierarzt vorgestellt werden. Normalerweise reicht es, wenn Alter, Gewicht und Idealgewicht angegeben werden. Dann ist eine Futterberatung für einen Hund auch online möglich. Bei Erkrankungen können die Befunde von dem behandelnden Haustierarzt genutzt werden, so dass bei einer tierärztlichen Ernährungsberatung der Hund nicht noch einmal diagnostisch aufgearbeitet werden muss. Daher ist es einerlei, ob die Hundefutter Beratung online oder präsent stattfindet.

Brauche ich einen Ernährungsplan, wenn ich meinem Hund Barf füttern möchte?
Auf jeden Fall sollte man sich einen Barf Plan professionell erstellen lassen. Hunde können nicht so wie wir Menschen instinktiv das fressen, was sie bräuchten, da sie weder jagen noch einkaufen gehen. Der Ernährungsplan für einen Hund, der vom Laien nach Gefühl erstellt wird, kann also zu einer schlimmen Fehlernährung führen! Daher sollte man sich eine tierärztliche Fütterungsempfehlung für seinen Hund holen; auch, wenn man gerne barfen oder das Hundefutter individuell zusammenstellen möchte.

Zu diesem Zweck gibt es Tierärzte speziell für die Fütterung. Eine tierärztliche Ernährungsberatung erstellt eine individuelle Fütterungsempfehlung für den jeweiligen Hund und bietet beispielsweise bei Bedarf eine Barfberatung online an.

Lesenswerte Links:

- Hundefutter Ratgeber

- Tierärztliche Ernährungsberatung


Autor:

Tierärztin Cornelia M. Bauer


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de

www.xaravet.de