Durchfall beim Hund was füttern

Durchfall beim Hund ist zwar häufig nur Folge eines Infekts, kann aber manchmal auch Zeichen einer lebensbedrohenden Erkrankung sein. Wenn ein Hund Durchfall mit Blut hat, weist dies auf ein Problem im letzten Abschnitt des Darms hin.
So kommt er beispielsweise bei einem Darmverschluss vorübergehend vor. Im Zweifel also bei Durchfall lieber einmal zu viel als einmal zu wenig den Hund beim Tierarzt vorstellen.

Meistens ist Durchfall in Verbindung mit Erbrechen ein Magen-Darm-Infekt oder eine Reaktion auf gefressenen Unrat.
Durchfall kann auch ein Zeichen für eine bestehende Infektion mit Darm-Parasiten (Würmer) sein. Überlegen Sie, wann die letzte Entwurmung war und wie umfangreich entwurmt wurde. Eine einzige Tablette beispielsweise wirkt nicht gegen Giardien. Bei einer Infektion von Giardien muss über mehrere Tage die Entwurmung gegeben werden.
Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund unter Würmer leiden könnte, dann sammeln Sie an drei aufeinander folgenden Tagen etwas Kot von Ihrem Hund ein und lassen diese Kotprobe auf Parasiten untersuchen. Hintergrund dieser Kot-Sammlung über drei Tage ist, dass die Ei-Ausscheidung der Würmer nicht konstant ist, sondern immer mal wieder ein Schwall Eier kommt. Eine einzige Probe aus einem einzigen Hundehaufen ist also bei Nicht-Vorfinden von Wurmeiern keine Entwarnung!

Fütterungsempfehlung Hund Durchfall - nun stellt sich die Frage, was für ein Hundefutter einem Hund mit Durchfall gegeben werden soll:
Grundsätzlich sollte das Hundefutter zur Ernährung von Hunden mit einem kurzfristig bestehenden Durchfall 18 – 25% Rohprotein in der Trockensubstanz und einen reduzierten Gehalt an Rohfaser von < 1% in der Trockensubstanz enthalten. Das Futter sollte fettarm sein.

Durchfall Hund - was genau füttern?
Eine beliebte Fütterungsempfehlung für eine selbst gekochte Magen - Darm - Schonkost für einen Hund mit Durchfall ist gekochtes Hühnchenfleisch oder Hüttenkäse und Reis. Auch Banane wird gerne an einen Hund mit Durchfall gegeben. Diese Schonkost wird über viele kleine Mahlzeiten verteilt alle paar Stunden verfüttert. Beachten Sie allerdings, dass bei einer bestehenden Allergie gegen Huhn oder Reis der Durchfall nicht gemildert wird, sondern schlimmstenfalls sich immer weiter verschlechtert. An einen Hund mit Durchfall Reis zu verfüttern, sollte also nur bei Hunden gemacht werden, die Reis sicher vertragen.
Für einen Hund mit Durchfall eignet sich Banane insofern gut, dass Banane stopft. Nicht alle Hunde fressen Banane aber gerne.
Spätestens nach einer Woche muss der Hund den Durchfall los sein und wieder normal essen; eine selbstgekochte Schonkost für einen Hund mit Durchfall ist nicht bedarfsdeckend, sofern diese Rezepte für Schonkost für einen Hund mit Durchfall nicht von einem auf Ernährung spezialisierten Tierarzt erstellt wurden. Daher sollte entweder wieder auf normales bedarfsdeckendes Hundefutter gewechselt werden oder auf Basis der vertragenen Lebensmittel ein tierärztlicher Futterplan erstellt werden, der dauerhaft verfüttert werden kann.

Bei mildem Durchfall kann ein 12 stündiges Fasten vor der Gabe dieser Magen - Darm - Schonkost hilfreich sein. Dies gilt aber nur, wenn abgesehen von dem Durchfall der Hund gesund erscheint. Er darf nicht unter Fieber oder blutigem Durchfall leiden oder schlapp und kaum ansprechbar in der Ecke liegen. Sollte das der Fall sein, müssen Sie umgehend einen Tierarzt aufsuchen!

Eine ernährungsbedingte Ursache für ein länger andauerndes Problem mit Durchfall beim Hund kann eine Futtermittelallergie sein. Ein betroffener Hund hat Durchfall, welcher schleimig ist. Typisch dabei ist, dass die Ernährung mit Reis + Hühnchen keine Verbesserung von dem Durchfall bei einem Hund bringt, da gegen diese Zutaten viele Allergie-geplagten Hunde ebenfalls allergisch reagieren. Ein allergischer Hund mit Durchfall frisst außerdem häufig Gras. Ein Hund mit Durchfall frisst Gras, weil ihm übel ist. Die Übelkeit kann natürlich nicht nur von einer Allergie kommen, sondern auch von anderen Erkrankungen wie beispielsweise einem Magen-Darm-Infekt oder einer Bauchspeicheldrüsenentzündung. In solchen Fällen frisst ein Hund mit Durchfall ebenfalls Gras.
Wenn Ihr Hund schon längere Zeit immer mal wieder Durchfall hat, welcher schleimig ist, wenden Sie sich für eine sinnvolle Futterumstellung an den Futter - Tierarzt!
Neben einer Futtermittelallergie sollten auch andere Möglichkeiten als Ursache in Betracht gezogen werden, wie beispielsweise eine Antibiotika-Responsive Enteropathie oder ein Inflammatory Bowel Syndrom (IBD).

Durchfall Hund - was füttern bei chronischem Durchfall?
Diätetische Maßnahmen bei einem chronischen Durchfall durch eine Darmentzündung (Colitis) umfassen dagegen ein Ballaststoff-reiches Futter, wenn eine Futtermittelallergie als Ursache ausgeschlossen wurde.

Ebenfalls chronischen Durchfall ruft eine Exokrine Pankreasinsuffizienz hervor. Dieses umfangreiche Thema wird in einem eigenen Kapitel behandelt.

Daneben gibt es noch eine Vielzahl anderer Ursachen, weshalb ein Tierarzt-Besuch grundsätzlich bei länger andauerndem Durchfall unabdingbar ist. Bezüglich der Zusammensetzung der Ernährung für einen Hund mit Durchfall ist es sehr empfehlenswert mit einer tierärztlichen Ernährungsberatung zusammen zu arbeiten, da Fehler in der Rationszusammensetzung zu Lasten des Hundes mit Durchfall gehen.

Bei starken wässrigen Durchfällen muss der Wasser- und Elektrolyt-Haushalt wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Dazu gibt es als Hausmittel verschiedene Möglichkeiten. Zum einen können Sie Ihrem Hund Kamillentee mit 2-3g Traubenzucker auf 100ml Tee oder Fleischbrühe anbieten. Bitte verwenden Sie aber nicht die Instant-Fleischbrühe, da in dieser viele ungeeignete Zutaten wie Lauch- und Zwiebelextrakt enthalten sind.

Wie stark Ihr Hund schon Wasser verloren hat, können Sie sehr einfach an der Haut feststellen. Dazu bilden Sie aus der Haut Ihres Tieres zwischen zwei Fingern eine Falte. Verstreicht diese beim Loslassen nicht sofort wieder, sondern bleibt bestehen, hat Ihr Hund zu wenig Wasser im Körper. Ihr Tierarzt kann mit einer Infusion die Dehydrierung wieder beheben.

Nicht ungewöhnlich sind Durchfälle bei Welpen, die gerade in ihr neues Zuhause gezogen sind. Dabei kommen viele Stressfaktoren auf das kleine Lebewesen zu. Neben dem Wechsel der Umgebung und der vertrauten Bezugspersonen wird der neue Mitbewohner auch noch einer Vielzahl an unbekannten Keimen ausgesetzt. Und das zu einem Zeitpunkt, wo das Immunsystem sich erst aufbauen muss und die Antikörper von der Mutter verschwinden.

Aus diesem Grund sollte das Futter, das der Züchter gefüttert hat, eine Weile weiter gefüttert, auch wenn Sie das Futter persönlich schlecht finden. Wenn Sie dann nach ein paar Monaten wechseln wollen, empfiehlt sich ein Einschleichen des neuen Futters mit immer größeren Anteilen an der Mahlzeit bei gleichzeitigem allmählichem Weglassen des alten Futters.

Hat es das Kleine doch erwischt und es plagt sich mit Durchfall, wird das Futter besser nicht gewechselt (außer selbstverständlich es gibt dazu einen medizinischen Grund). Sie können die Wasser- und Elektrolyt-Verluste mit Tee oder verdünnter Fleischbrühe ausgleichen und Ihrem Tier viel Ruhe gönnen.

Barf Durchfall - was füttern?
Häufiger kommt es vor, dass bei einem Hund schwarzer Durchfall nach einer Barf - Ration auftritt. Schwarzer Durchfall bei einem Hund nach einer Barf - Ration entsteht durch eine ungünstige Zusammensetzung der Barf - Ration. Durchfall bei einem Hund nach Barf ist also nicht selten, darf aber nicht sein. Vorübergehend kann Durchfall nach der Umstellung auf Barf vorkommen. Nach der Barf - Umstellung darf der Durchfall aber allerhöchstens ein paar Tage anhalten. Ein Hund der regelmäßig Durchfall nach Barf hat, wird schnell Probleme mit der Analdrüse bekommen. Die Analdrüse wird bei jedem geformten Kotabsatz entleert, nicht aber wenn der Hund Durchfall nach Barf hat.
Aus diesen Gründen sollte bezüglich der Zusammensetzung der Ernährung für einen Hund mit Durchfall mit einer tierärztlichen Ernährungsberatung zusammen gearbeitet werden, da Fehler in der Rationszusammensetzung immer zu Lasten des Hundes mit Durchfall gehen.

Barf Hund hat Durchfall: gibt es Hunde die Barfen nicht vertragen?
Hunde, die Barfen nicht vertragen, gibt es nicht. Ein Hund hat Durchfall von Barf, wenn die Ration nicht korrekt zusammengestellt ist, also die Gehalte an verdaulichem Rohprotein, Rohfaser oder Rohfett nicht den Empfehlungen für den jeweiligen Hund entsprechen. Eine weitere mögliche Ursache, wenn ein Hund Durchfall von Barf hat, ist eine Nahrungsmittel-Allergie. Solche Hunde vertragen Barfen nur, wenn nicht ungeeignete Futtermittel verfüttert werden, auf die der Hund allergisch reagiert.

Barf Durchfall - was füttern?
Prinzipiell gelten auch für einen Hund, der Barf bekommt, dieselben Regeln wie für einen Hund der Trockenfutter oder Nassfutter bekommt. Das bedeutet, dass ballaststoffreiche Futtermittel nicht verfüttert werden sollten. Außerdem sollte man keine treibenden Futtermittel füttern, also keine übermäßigen Mengen Leber, Milz, Blut oder Herz verfüttern. Das Verhältnis von verdaulichem Rohprotein zu umsetzbarer Energie sollte in der Barf - Ration bei 10 : 1 liegen. Der Rohfasergehalt sollte 2% in der Trockensubstanz nicht übersteigen.
Barf Durchfall - was füttern:
Geeignet für Barf bei Durchfall sind rohfaserarme Futtermittel wie Reis, Banane, Apfel oder Kartoffel.

Lesenswerte Links:
Fertigfutter (Trockenfutter, Nassfutter) für Hunde mit Durchfall
Futter-Tierarzt: Futterrezepte zum Selbermachen
Futterkomponenten


Autor:

Tierärztin Cornelia M. Bauer


Quellen:

„Ernährung des Hundes“, Meyer, Zentek, 5. Auflage

„Differenzialdiagnosen Innere Medizin bei Hund und Katze“, Neiger, 2009

Foto: "Echte Kamille" von Angie525A, Some rights reserved, www.piqs.de


Konsultieren* Sie unsere Expertin
Tierärztin Cornelia Bauer
* kostenpflichtig

+49 151 / 53 52 88 53 oder +49 228 / 280 52 63

cornelia.m.bauer@t-online.de

www.xaravet.de